Header

Was ist Astrologie?

Astrologie ist das uralte Wissen um die Zusammenhänge zwischen unserem Sonnensystem und dem Verhalten der Menschen. Das Wort Astrologie kommt aus dem Griechischen ab: "astron" bedeutet der "Stern" und "logos" bezeichnet man den "Geist". Die Ursprünge der westlichen Astrologie liegen in Babylonien, Assyrien und Ägypten. Den ältesten erhaltenen Beleg stellt der altägyptische Naos der Dekaden aus dem vierten Jahrhundert v. Chr. dar. In noch heute angewandten Grundzügen wurden im 2. nachchristlichen Jahrhundert die damaligen Ansichten von Claudius Ptolemäus in seinen Tetrabiblos formuliert. Von der westlichen Astrologie zu unterscheiden sind die chinesische, die indische und die alt-amerikanische Astrologie. Es gibt keine belastbaren wissenschaftlichen Untersuchungen, die den von der Astrologie behaupteten Zusammenhang zwischen dem Stand der Gestirne und dem Schicksal oder der Persönlichkeit des Menschen belegen. Vorhersagen von Astrologen erwiesen sich in verschiedenen Studien als nicht besser, als dies die Zufallswahrscheinlichkeit erwarten ließ. Die Astrologie untersucht die Positionen von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt und betrachtet die Konstellationen am Himmel aus der Perspektive des Geburtsortes eines Menschen. Aber nicht alle Sterne des unendlichen Universums lassen Rückschlüsse auf den Menschen zu. Neben Sonne und Mond werden die Stellungen der acht erdnahen Planeten unseres Sonnensystem berücksichtigt. Das sind: Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn Uranus, Neptun und Pluto.

Sonnensystem
Aus der Konstellation dieser Planeten zur Geburtszeit läßt sich die Grundstruktur der Persönlichkeit eines Menschen ablesen. Zunächst besteht ein astrologisches Geburtsbild aus Symbolen. Um diese Symbole in Sprache und konkrete Beispiele zu übersetzen, bedient man sich des Wissens der Psychologie (psychologische Astrologie). Die Annahme, dass die astronomische Momentaufnahme aus geozentrischer Perspektive von Konstellationen zum Geburtszeitpunkt, die in einem Horoskop dargestellt werden, allgemeine und spezifische Aussagen sowohl über die seelisch-geistige Eigenart eines Individuums als auch über dessen Schicksal ermöglichen, beeinflusste von der Antike bis zum heutigen Tag die Weltanschauung der Astrologie. > Astrologen meinen, mit Deutungsregeln Ereignisse und Lebensvorgänge sinngebend untersuchen zu können, was von Geburt an bestimmt sein soll, oder was man gestalten oder wie man sein Schicksal verändern oder ihm gar entrinnen könne. Je nach kulturellem Hintergrund haben sich viele astrologische Sichtweisen mit religiösen und philosophischen Vorstellungen vermischt. Eine einheitliche Weltanschauung konnte sich im Laufe der letzten 2000 Jahren deshalb nicht etablieren. Der Bogen spannt sich z. B. zwischen zwei Standpunkten, die dem kausalen oder finalem Gedanken folgen. Der kausale Standpunkt wird u. a. von Claudius Ptolemäus vertreten. Danach haben die Sterne keine Gewalt über die Menschen, sondern sind bei aller Unzulänglichkeit ihrer Erforschung Hinweise auf Gottes Vorsehung und von Gott gesetzte Warnungszeichen, die zur Vorsicht, zu Buße und Gebet aufrufen. Gott kann dann jederzeit die Kausalität durchbrechen.[1] Sinngemäß formulierte ebenso Thomas von Aquin, "Der Weise beherrscht das Gestirn."
Anders als viele Laien glauben, geht die Astrologie jedoch nicht davon aus, da&szlg; die Sterne einen Mensch bei seiner Geburt "prägen". Genau umgekehrt nehmen Astrologen an, daß jeder Mensch mit seinem persönlichen Charakter genau zu dem Zeitpunkt geboren wird, an dem die zu ihm passenden Planetenkonstellation herrscht. Wissenschaftlich bewiesen werden konnte die Astrologie bisher noch nicht. Trotzdem helfen astrologische Deutungen den Menschen bereits seit mehreren tausend Jahren.

Astrologie - Wegweiser für ein bewussteres Leben

Astrologie ist ein uraltes Wissen um die Zusammenhänge zwischen dem Sonnensystem und dem Verhalten der Menschen. Man untersucht die Positionen von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt und aus der Sicht des Geburtsortes eines Menschen. Daraus lässt sich die Grundstruktur der Persönlichkeit dieses Menschen ablesen. Erkenntnisse aus der humanistischen Psychologie, z.B. die Archetypenlehre von C.G.Jung, sowie neuste Computertechnik ergänzen die Astrologie, so dass immer detailliertere Beschreibungen der Persönlichkeitsstruktur eines Menschen möglich werden. Dabei geht die Astrologie nicht davon aus, dass ein Mensch bei seiner Geburt von den Sternen "geprägt" wird. Es scheint vielmehr ein Phänomen zu geben - C.G.Jung nannte es Synchronizität - wonach gleichzeitig an verschiedenen Orten Situationen mit demselben Symbolgehalt ablaufen. Das würde heissen: ein Mensch mit einem bestimmten Charakter wird zu einem ihm gemässen Zeitpunkt mit einer zu ihm passenden Planetenkonstellation geboren. Ein astrologisches Geburtsbild besteht aus Symbolen. Um diese Symbole in Sprache und konkrete Beispiele zu übersetzen, bedarf es der Psychologie. Diese bietet ein allgemeines Grundwissen über Entwicklung und Verhalten des Menschen, über die Prägung durch die Umwelt und über das Unbewusste, über ängste und Träume. Die Astrologie ermöglicht es, die individuellen Schwerpunkte zu erkennen. Möchte jemand mehr über sich, seine Prägungen aus der Kindheit und seine unbewussten Motivationen wissen, so kann eine astrologische Beratung Zusammenhänge aufdecken und bewusst machen. Sie zeigt Lösungswege auf. Fixfertige Rezepte bietet sie jedoch nicht. Die Aussagemöglichkeiten der Astrologie können an einem Beispiel erklärt werden. Jeder entwickelt im Laufe der ersten Lebensjahre verschiedene Persönlichkeitsteile wie Wille, Gefühle, Verstand etc. Diese Teilpersönlichkeiten kann man sich als einzelne Schauspieler vorstellen, die miteinander das Bühnenstück "Leben" dieses Menschen spielen. Die Astrologie beschreibt die Schauspieler, ihre Qualitäten und Schwächen und ihre Beziehungen zueinander. über das Stück, das der Regisseur daraus macht, kann die Astrologie nicht viel aussagen. Es entspricht dem freien Willen des Menschen. Leben ist Entwicklung. Etwas in unserer Seele drängt zum Ausdruck. Die Psychologische Astrologie kann uns helfen, dieses Etwas klarer zu erkennen, z.B. mit astrologischen Persönlichkeitsanalysen. Sie zeigt Möglichkeiten, mit den eigenen Stärken und Schwächen besser umzugehen. Sie verändert jedoch nichts im Leben; sie zeigt nur den Weg.

Wird unser Leben von den Sternen beeinflusst?

Im Allgemeinen glaubt man nicht daran, daß Sterne unser Leben beeinflussen, jedoch sieht man Tag für Tag aufs Neue, daß Astrologie funktioniert. Es ist ein ausgezeichnetes System um die menschlichen Charaktereigenschaften zu bestimmen. Der Sternenhimmel ist vergleichbar mit einem Barometer, auf dem man die Wetterlage ablesen kann. Aus dem Sternenhimmel läßt sich die "Stimmung" im Universum und auf Erden erkennen. Es gibt überall glükliche, harmonische und schöne Zeite, sowie schlechte und geladene. Genauso wie ein Barometer das Wetter nicht beeinflußt, sondern es lediglich anzeigt, so sind die Gestirne nur "Anzeiger" für Stimmungen, in der Menschen mit bestimmten Charaktereigenschaften geboren werden. Einen direkten Einflu&szlig auf unser Leben haben Sterne jedoch nicht. Die Astrologie kann zwar über die Charaktereigenschaften eines Menschen etwas aussagen, jedoch nicht über konkrete Ereignisse.

Astro1

Parabel - um die Astrologie besser zu verstehen

Wenn am Morgen der Wecker losgeht, so wissen Sie, wie spät es ist und dass Sie jetzt aufstehen sollten. Die Zeit ist jedoch nicht vom Wecker abhängig, sie geht auch ohne ihn weiter. Auch Sie sind nicht vom Wecker abhängig. Es ist dem Wecker gleich, ob Sie aufstehen oder nicht. Der Wecker lässt sich mit einem Horoskop vergleichen. Dieses zeigt eine Art "Zeitfärbung" oder Stimmung an. Man kann sie lesen und weiss dann, was die Botschaft bedeutet. Dann kann man abwägen, ob man darauf hören will oder nicht. Den Planeten ist es ebenso egal wie dem Wecker. Sie kennen bestimmt eine innere Stimme, die Ihnen manchmal sagt, was richtig für Sie ist, die Sie z.B. motiviert, den Kontakt zu einem Menschen zu suchen, etwas bestimmtes zu tun, einen Beruf zu ergreifen usw. Die Astrologie sagt ähnliches aus wie diese innere Stimmen. Sie kann als Bestätigung für diese oft sehr leisen oder widersprüchlichen inneren Stimmen dienen, so dass Sie sich selbst, Ihre Wünsche und ängste und alles, was Sie tun und erleben, besser verstehen können. Der Wecker soll nochmals als Vergleich herangezogen werden. Vielleicht erwachen Sie von allein, doch der Wecker gibt Ihnen die klare Bestätigung, dass es jetzt Zeit zum Aufstehen ist. Sie spüren auch ohne Astrologie, was Ihre innere Stimme von Ihnen will, die Astrologie kann es Ihnen ganz klar machen. Wenn Sie den Wecker ignorieren und im Bett bleiben, hat dies Konsequenzen. Sie kommen z.B. zu spät zur Arbeit. Auch wenn Sie Ihre innere Stimme, bzw. die von den Planeten angezeigte "Zeitfärbung" nicht wahrhaben wollen, müssen Sie die Konsequenzen tragen. Sie fühlen sich dann unzufrieden und nicht im Gleichgewicht.

Powered by oI0.org