Header

Die Chakrenlehre

Die notwendige Energie Erhalten wir durch Nahrung und Atmung. Die richtige Atmung ist für den Organismus ebenso wichtig wie die richtige Ernährung. Es ist bereits bekannt, dass wir nicht nur mit der Lunge atmen, sondern auch durch die Haut und somit mit dem ganzen Körper. Damit kommen wir der Chakren-Lehre näher.
Diese Lehre behauptet bereits in alten Schriften, dass sich auf dem menschlichen Körper 88 000 Chakren befinden, von denen die meisten aber im energetischen System des Menschen nur eine unterstützenden Rolle spielen. Einige Dutzend der soenannten Nebenzentren, die sich vorwiegend an den Handflächen, Fußsohlen und uaf dem Rücken befinden, haben einen stärkeren Einfluss auf die Gesundheit. Für die Funktion der funndamentalen und lebenswichtigen Bereiche des Organsimus und für das seelische und geistige Leben wesentlich und entscheident sind sieben Hauptzentren. Diese sind an der vertikalen Symmetrieachse des Körpers entlang vom Steißbein bis zum Scheitel aufgereiht. Jedem dieser Chakren sind eine bestimmte Farbe und spezifische Eigenschaften zugeordnet, welche immer nur einen bestimmten Bereich des Körpers beeinflussen.

Das trichterförmig dargestellte Chakra ist in Indien durch weiße, nach oben offene Lotosblüte symbolisiert (die Lotosblüte ist zugleich das Symbol geistiger Reinheit). Es dient im energetischen System des Menschen als Empfangs- und Sendestation, als Transformator und Verteiler verschiedener Frequenzen der göttlichen bzw. der absoluten Energie. Eine typische Eigenschaft der Chakren ist, dass sie in Gestalt ununterbrochenen wirbelartiger Kreisbewegungen auftreten. Dem entspricht auch die Benennung Chakra, was in wortgetreuer Übersetzung soviel wie "Kreis" oder "Rad" bedeutet. Je nach der Wirbelrichtung kann das Chakra die Energie aufnehmen oder abgeben.

Die rechtsdrehende Bewegung steht für den so genannten männlichen Charakter - den Willen, die Aktivität, im negativen Sinne auch Aggressivität und Gewalt. Die linke linksdrehende Bewegung dagegen hat den weiblichen Charakter und steht damit für Eigenschaften wie Zugänglichkeit, Hingabe, Feingefühl, und Verständnis, im übersteigerten Sinne Schwäche. Das erste Chakra - das Grund-Chakra - hat zum Beispiel das männliche Zentrum rechtsrechend und das weibliche linksdrehend, was im Sexsualbereich unumgänglich und wünschenswert ist.

Ineressant und charakteristisch ist die Tatsache, dass die Wirbelbewegung aufeinander folgender Chakren jeweils in die Gegenrichtung geht. Wenn wir also zu dem siebten und letzten, dem Scheitelzentrum kommen, könnnen wir dieselbe Richtung verfolgen wie beim Grundzentrum, das der Ausgangspunkt war. An diese Zentren knüpft ein feines Netz von Leitungen an, die diese Energie je nach Charakter in den enstsprechenden Körperbereich leiten. Ihre Hauptverbindung und Ableitung verläuft mitten durch die Wirbelsäule.

Im Wirbelsäulenkanal steigt auch die Kraft auf, die Kundalini oder Schakti genannt wird. Dargestellt wird sie am unteren Ende der Wirbelsäule, also im Grundzentrum, als zusammengerollte Schlange. Kundalini stellt die schöpferische kosmische Energie dar, eine Energie, die aktiviert werden muss, sonst ist ihre Strömung für viele von uns nicht anwendbar! Der Vorteil dieser Energie ist, dass sie, einmal erweckt, die einzelnen Chakren stärkt. Dadurch wird eine Reaktion hervorgerufen, bei der wiederum die Zentren die Kraft Kundalini stärken. Es kommt so zu einem Durchdringen dieser beiden Energiearten, sie beeinflussen und unterstützen sich gegenseitig. Hierbei muss noch erwähnt werden, dass die Kraft Kundalini nur dann erweckt werden kann, wenn es vorher zu einer Charakterbesserung gekommen ist (alles Negative ablegen und sich im Einklang mit den geistigen Gesetzen verhalten) , sonst können durch diese Energien unsere negativen Seiten noch mehr verstärkt werden.
Neben der Kraft Kundalini gibt es noch eine weitere, welche ebenfalls durch den Wirbelsäulenkanal steigt und die Zentren stärkt. Der Strom dieser Energie tritt durch das Kronenzentrum - den Scheitel - in den Menschen ein, und es ist die Energie des reinen göttlichen Seins. Ihre Kraft wirkt vorwiegend auf der seelischen und geistigen Ebene, wo sie Blockaden beseitigt, die unsere seelische Entwicklung verhindern.

Wenn es zu einer Blockade in einem der Chakren und seinen Verbindungen kommt, oder auch wenn nur das Gleichgewicht der Chakren gestört ist, kommt es im menschlichen Körper allmählich zur Disharmonie. Dies kann sich erst durch Störungen, im schlimmsten Fall aber auch durch Krankheiten manifestieren. Vorbeugend wirkt die Stärkung dieser energetisch geschwächten, überforderten oder blockierten Stelle, wofür wir die Methode der Chakren zusammen mit den entsprechenden Edelsteinen anwenden können.

Die Edelsteine haben einen ungewöhnlichen Vorteil. Sie vermitteln uns die notwendige Energie, aber sie können dank ihrer verschiedenen Farben auch gezielt auf das entsprechende Zentrum des Körpers wirken. Jedes der Zentren reagiert auf eine bestimmte Farbe (genauer gesagt, es nimmt eine bestimmte Frequenz der Farbe auf, die für das Zentrum dominierend ist) und der Edelstein ist dafür am besten geeignet, da er mit seinem Farbspektrum ein Naturgebilde und der Träger von Lichtenergie ist.

Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass wir über keine übersinnlichen Fähigkeiten verfügen müssen. Es reichen Geduld, Konzentration und Liebe, dann kommt mit der Zeit allein das Feingefühl , bei der Wahrnehmung der heilenden Ausstrahlung des Steins, dargestellt in seiner sanften Vibration. Das Aktivieren und Harmonisieren unserer Körperzentren mit dieser Methode ist ein schlichter und einfacher Vorgang. Und aus unserer Erfahrung wissen wir, dass die einfachen Methoden oft die wirksamsten sind.

Mit der Zeit wurde genau bestimmt, welche Steine eine postive Wirkung auf welche Krankheiten oder seelischen Probleme ausüben. Es muss aber auch zugleich gesagt werden, dass die Reaktionen jedes Körpers auf ein und denselben Stein unterschiedlich sein können. Deshalb ist es notwendig, zu einem solchen Feingefühl im Einklang mit den Steinen zu gelangen, dass es uns hilft, dieses einzige schwierige Problem der Methode zu lösen.

Es gibt viele Richtungen und Methoden im umgang mit Seinen, diesen Trägern der Farbe und des Leben spendenden Lichts. Das Gleichgewicht unseres Körpers wird durch die je untschiedliche Anwendung der Steine bewahrt, und er erhält die stärkende Energie. Dies erreichen wir mit geeigneten Methoden wie Meditation mit den Steinen, Auflegen der Steine auf die betroffenen Stellen, Massagen. Bäder, Elixiere oder auch die direkte Einnahme.

Beachtenswert ist auch eine weitere wichtige Eigenschaft der Chakren: ihre Fähigkeit, positive Energie ausstrahlen. Aus der täglichen Erfahrung wissen wir, bei den Menschen unserer Umgebung einen positiven, neutralen oder negativen Energiestrom vernehmen. Ohne uns das konkret erklären zu können, empfinden wir manche Menschen als angenehm, andere als gleichgültig, oder sogar unerträglich. Mit Hilfe der positiven Energie, die wir in uns tragen, können wir unsere Umgebung beeinflussen. Und zwar in solchen Maßen, dass die positiven Kräfte wie durch Reflexion wieder zurückkehren und unsere ausgegebene Energie nicht nur ergänzen, sondern sogar steigern können. Es ist unsere Bestimmung, diese heilende Energie, ob nun bewusst oder unbewusst, auszustrahlen und somit zur Veränderung des Lebens auf der Erde beizutragen - eines Lebens in Liebe, Harmonie, und Güte. Die Erkenntnis der Funktion der Energiezentren unseres Körpers hilft uns auch zur Erkenntnis unseres eigenen Ichs, sie öffnet uns zuvor unerkannte und ungesehne Räume. Es werden ungeahnte Fähigkeiten in uns erweckt, und unser Leben wird mit Empfindungen des Glücks, der Güte und der übersinnlichen Liebe erfüllt.

Powered by oI0.org