Header

Steine von A-C

Achat Alexandrit Amazonit Amethyst Aquamarin Aventurin Azur-Malachit Azurit Bergkristall Bernstein Beryll Calcit Chalcedon Chiastolith Chrysoberyll Chrysokoll Chrysolith Chrysopras Citrin Cordierit


Alexandrit



Härte: 8,5
Dichte: 3,71
Mineralogie: Farbwechselnder Chrysoberyll (rhombisch, tertiär)
Spirituelle Wirkung: Medialität und Willensstärke
Unterbewusste Bereich: intensiviert Träume und Gefühlswahrnehmung
Mentaler Bereich: fördert Phantasie, Risikobereitschaft und Wahrnehmung der inneren Stimme
Körperlicher Bereich: bei Nervenleiden und Sinnesstörungen, lindert Entzündungen, fördert die Leber
Verfügbarkeit: Rarität
Name: Bekannt nach dem russischen Zaren Alexander II.
Fundorte: Zum erstmal wurde er in einer Smaragd-Lagerstätte im Ural am Tokowaja-Fluss in Russland gefunden, später auch in Sri Lanka, auf Madagaskar, in Simbabwe, Tasmanien und Tansania.
Astrologie: Sternzeichen Zwillinge
Chakra: Sakral-Chakra

Reinigung: Über die Nacht in einer Schüssel mit Quellwasser oder vor der Anwendung unter fließendem Wasser. Danach kurz im Sonnenlicht aufladen. Starkes Erhitzen kann zu Farbverlust führen.

Über: Alexandrit ist ein Stein der Metamorphose, des inneren Gleichgewichts und der Meditation. Er stützt uns bei persönlichen Krisen, gibt uns Kraft, wenn alles verloren zu sein scheint. Durch ihn finden wir wieder Sicherheit, festen Boden unter den Füssen und letztlich auch den Ausweg aus unserer schwierigen Situation. Damit sind auch unser Selbstvertrauen und das Vertrauen in unsere Fähigkeiten verbunden. Unsere Intuition wird durch Auflegen von Alexandrit auf das Stirn-Chakra geweckt. Wir entdecken neue Wege, auf denen wir unser verlorenes Selbstvertrauen und unsere Fähigkeit, Hindernisse zu überwinden, wieder finden können. Er lehrt uns die Beweggründe erkennen und verstehen, die zu den für uns anfangs unveränderlichen Handlunge unserer Mitmenschen führen.

Heilwirkung: Durch den Alexandrit wird das Nervensystem beeinflusst. Von einem ausgeglichenen Nervensystem überträgt sich das Gleichgewicht auch auf die Wechselwirkung der Organe wie Milz, Magen und Bauchspeicheldrüse. Er hilft wirkungsvoll auch bei der Behandlung von Leukämie, fördert die Bildung von weißen Blutkörperchen, lindert Entzündungen und reinigt den Organi

Powered by oI0.org