Header

Steine von A-C

Achat Alexandrit Amazonit Amethyst Aquamarin Aventurin Azur-Malachit Azurit Bergkristall Bernstein Beryll Calcit Chalcedon Chiastolith Chrysoberyll Chrysokoll Chrysolith Chrysopras Citrin Cordierit


Chalcedon


(kryptokristalline Quarz-Varietät)

Härte: 6 - 7
Dichte:  2,50 - 2,70
Mineralogie: Faseriger Quarz (trigonal, primär/sekundär)
Spirituelle Wirkung: Geistesgegenwart
Unterbewusste Bereich: Hilft, neue Situationen anzunehmen und Widerstände abzubauen.
Mentaler Bereich: Vermittelt innere Ruhe und entspannte Aufmerksamkeit.
Körperlicher Bereich: Regt die Milchbildung bei stillenden Müttern an, hilft bei Wetterfühligkeit, lindert Diabetes
Verfügbarkeit: Gut
Name: Nach der untergegangenen Stadt Chalkedon  in Kleinasien.
Fundorte: Blauer Chalcedon - vorwiegend Namibia, Indien, Republik Südafrika, Mosambik;
Rosa und Grüner Chalcedon-Varietäten - Türkei;
Brauner und Roter Chalcedon-Varietäten - Russland, Indien; Plasma - Brasilien, Dendriten- und Moosachate - Brasilien, Indien, China; Chalcedonrosen - Brasilien, Uruguay, Mexiko.
Astrologie: Sternzeichen Steinbock, Krebs und Schütze.
Chakra: Weiße und Blaue Varietäten vorwiegend Hals-Chakra, alle anderen je nach Anwendung und Bedarf.

Reinigung: Unter fließendem Wasser reinigen und ausreichend lange unter Einwirkung von direkter Sonneneinstrahlung laden.

Über: Durch die Färbung und den Einfluss von Inklusionen nimmt Chalcedon verschiedene Gestalten an und erhält dadurch auch viele synonyme Benennungen: dunkelgrüne Varietät Plasma, der orange gefärbte Karneol, der braune Sarder, schwarzbrauner Sardonyx, der apfelgrüne Chrysopras, der dunkelgrüne, mit roten Flecken übersäte Heliotrop, der weißgrüne Achat, Jaspis  in verschiedenen Farben und der weißgraue bzw. braue Flint. Chalcedon war traditionell der Stein der Liebe, er symbolisierte die Macht und als Talisman sollte er vor Zorn und Melancholie schützen.

Der sanfte Schimmer und die feine Vibration des blau-weißen Chalcedons Beruhigen unsere Sinne und Gefühle. Er wirkt wie Balsam auf unsere überreizten Nerven. Besonders in schweren Zeiten lindert er er die Hoffnungslosigkeit und stärkt den Glauben an eine bessere Zukunft. Er lehrt uns das Leben so zu nehmen wie es kommt und sich nicht durch kleinliche Sorge zu belasten. Er aktiviert die Sinne und lehrt uns leicht und natürlich zu leben. In der Antike wurde der Chalcedon für einen Stein der Kommunikation gehalten, es war der Stein der Redner und Politiker. Legt man ihn vor einem wichtigen öffentlichen Auftritt unter die Zunge oder hielt man ihn in der Hand, sollte er bei Überwindung von Schüchternheit und Lampenfieber helfen. Bis zum heutigen Tage fördert er die Inspiration in der Sprache und vermittelt eine richtige und lebendige Aussprache.

Der rosa Chalcedon fördert die Herzlichkeit, Freundlichkeit und Geselligkeit. Er regt den Wunsch an, den Bedürftigen in Not zu helfen, und zwar nicht nur materiell, sondern auch durch Mitgefühl und Zuwendung. Er hilft uns, zu unserem verlorenen Selbstvertrauen und zum Vertrauen in unsere Umwelt, die uns enttäuscht oder verletzt hat, zurückzufinden. Der Grüne Chalcedon, durch Chrom-Beimengungen verfärbt, hilft uns, schneller Kummer, Schmerz und Sorgen aller Art zu überwinden. Die braunen und roten Chalcedone stärken die Vitalität, Flexibilität und das Gefühl der Zusammengehörigkeit mit der Mutter Erde. Sie wecken Energie und unterstützen die Ausdauer bei den Bemühungen, unsere Ziele zu erreichen.

Kupferchalcedon (mit Kupfer-Inklusionen) ist der Stein der Ruhe, der Toleranz und Harmonie.

Die dunkelgrüne Chalcedon-Varietät Plasma bremst unsere Wut und die aggressiven, schwer beherrschbaren Gefühle, die zu unüberlegten Taten führen. Auf der anderen Seite wird die Fähigkeit gestärkt, in bestimmten Stress-Situationen alle Reservekräfte bis an die Grenzen der Möglichkeiten zu mobilisieren. Die Dendritenchalcedone  aktivieren den Willen und die Entschlossenheit, Gewohnheiten und Angewohnheiten abzustreifen, die unsere Gesundheit schwächen und unsere Bemühungen um geistige und seelische Entwicklung bremsen. Der so genannte Moosachat, ein Chalcedon in weißen bis bläulichen Farbtönen, von grünen Dendriten durchwachsen, stärkt unsere Naturverbundenheit, lässt uns ihr Zyklen aufmerksamer beobachten. Erlässt uns wissen, dass auch unser eigenes Leben nach diesen Prinzipien verläuft. Er befreit uns von unseren tief sitzenden Befürchtungen und gewohnten Mustern, die uns hindern, neue Wege und Horizonte zu erforschen. Er aktiviert unsere Inspiration.

Heilwirkung: Allgemein stärkt Chalcedon das Immunsystem. Wird der milchig weiße Chalcedon von stillenden Müttern zwischen den Brüsten getragen, so fördert er die Muttermilchbildung. Er stillt Blutungen und senkt das Fieber. Die lichtblauen Chalcedon-Varietäten unterstützen die Heilung der Atemwege und beeinflussen die Schilddrüse bei der Regulierung des Stoffwechsels. Sie senken den Blutdruck helfen bei Diabetes. Nicht zuletzt unterdrücken sie die Wetterfühligkeit. Der rosa Chalcedon stärkt die Herztätigkeit und heilt Herzneurosen. Der grüne Chalcedon hilft bei Entzündungen. Die braunen und roten Chalcedone fördern die Blutgerinnung und regulieren die Verdauung. Der Kupferchalcedon lindert Entzündungen und Pilzerkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane und der Gedärme. Er unterstützt die Leberfunktion. Plasma kräftig die Regenerationsfähigkeit. Die  Dendritenchalcedone helfen bei der Behandlung von Lungenerkrankungen und bei Darminfektionen. Sie fördern die Verdauung und den regelmäßigen Stuhlgang. Der so der genannte Moosachat fördert die Funktion der Drüse und hilft bei der Heilung von Drüsenentzündungen. Er beschleunigt die Heilung von Infektionserkrankungen der Lunge und der Atemwege. und wirkt fiebersenkend. Wenn er auf die Augenlider aufgelegt wird, wirkt er kraftspendend auf kranke oder müde Augen. Die so genanten Chalcedonrosen helfen vorwiegend bei der Behandlung von Frauenleiden und Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Allgemein können sie auch zur Stärkung der Sehkraft und des Gehörs verwendet werden.

Powered by oI0.org