Header

Steine von A-C

Achat Alexandrit Amazonit Amethyst Aquamarin Aventurin Azur-Malachit Azurit Bergkristall Bernstein Beryll Calcit Chalcedon Chiastolith Chrysoberyll Chrysokoll Chrysolith Chrysopras Citrin Cordierit


Chrysokoll



Härte: 2 - 4
Dichte: 2,0 - 2,45
Name: Nach dem griechischen chrysos – Gold und kolla – Leim.
Fundorte: USA, Mexiko, Chile, Peru, Kanada, Israel, Republik Südafrika, Zaire, Simbabwe, Russland.
Astrologie: Sternzeichen Zwillinge, Stier, Waage, Schütze und Wassermann.
Chakra: Hals, Stirn, nach Bedarf auch andere Chakren.

Reinigung: Genauso wie der Malachit reagiert der Chrysokoll sehr empfindlich auf Schweiß und Kosmetika. Daher auch keine hohen Temperaturen verträgt, kann er nach der Reinigung mit lauwarmem Wasser nur unter Einwirkung von indirektem Sonnenlicht geladen werden.

Über: Von Priestern wurde er bereits seit ältester Zeit als heiliger Stein verehrt und als Amulett getragen. In den Indianer Kulturen sollte er vor Unfällen schützen und den Körper stärken.
Der Chrysokoll, ein treuer Begleiter des Malachits, ist ebenso wie dieser Einstein mit irdischen Farbtönen. Er symbolisiert Liebe und Harmonie. Wenn blaue Farbtöne überwiegen, sieht er dem Türkis sehr ähnlich. Er fördert unser Bedürfnis, mit den Naturgesetzen in Liebe und Einklang zu leben. Er stärkt unsere Sehnsucht, uns mit Mutter Erde für immer zu vereinen. Er hilft, sich bei der Meditation zu konzentrieren, das unruhige Herz und die Gedanken zu besänftigen, die Emo

Heilwirkung: Im Bereich des Stirn-Chakras senkt der Chrysokoll hohes Fieber und wirkt vorbeugend gegen Infektionen. Im Bereich des Hals-Chakras, dass sein Hauptzentrum ist, lindert er Halsschmerzen, löst Nackenverspannungen und reguliert die Schilddrüsenfunktion. Im Nabelzentrum und im Vitalitätszentrum hemmt er die Bildung von Magengeschwüren, lindert Krämpfe und Verdauungsstörungen. Er wird auch bei Menstruationsbeschwerden und bei Risikoschwangerschaften empfohlen. In diesen Fällen wird der Stein auf das Stirnzentrum und im Bereich der Eierstöcke aufgelegt. Während der Wehen kann ihn die gebärende Mutter in der Hand halten, wodurch es zur Lockerung der Geburtswege kommt. Seine kühlende Wirkung wird auch durch Auflegen bei Verbrennungen genutzt. Die grünen Chrysokolle sind für das Herzzentrum geeignet, wo sie das unruhige Herz beruhigen und zu hohen Blutdruck regulieren.

Powered by oI0.org