Header

Steine von A-C

Achat Alexandrit Amazonit Amethyst Aquamarin Aventurin Azur-Malachit Azurit Bergkristall Bernstein Beryll Calcit Chalcedon Chiastolith Chrysoberyll Chrysokoll Chrysolith Chrysopras Citrin Cordierit


Chiastolith



Härte: 6,5 -7,5
Dichte: 3,13 - 3,17
Mineralogie: Aluminum-Inselsilikat mit Kohlenstoff (rhombisch, tertiär)
Spirituelle Wirkung: Identität, Umsetzten der Lebensaufgaben
Unterbewusste Bereich: hilft Ängste und Schuldgefühle aufzulösen
Mentaler Bereich: fördert Realitätssinn und Nüchternheit
Körperlicher Bereich: lindert Übersäuerung, Rheuma und Gicht, hilft bei Erschöpfung, Schwächezuständen und Lähmungserscheinungen
Verfügbarkeit: selten
Name: Nach dem griechischen chiastos - Kreuz
Fundorte: Australien, China, Russland, USA, Chile, Algerien, Spanien, Frankreich
Astrologie: Sternzeichen Stier
Chakra: Nabel und Solarplexsus

Reinigung: Über Nacht im Glas mit Wasser oder einigen Minuten unter fließendem Wasser. Chiastolith wird gute zwei Stunden unter Einwirkung von Sonnenstrahlen aufgeladen.

Über: Der Chiastolith wurde wegen seines charakteristischen Kreuzes schon immer als Amulett geschätzt und angewandt. Die Vertikale sogenannte männliche Linie steht für das Göttliche, Intellektuelle, Positive und Aktive. Die horizontale sogenannte weibliche Linie hingegen ist Irdisch, rational, negativ und passiv. Er symbolisiert als Gesamtheit die Vereinigung der Gegensätze der menschlichen Identität. Der Kreuzigungspunkt der Linie symbolisiert den Mittelpunkt, unser Herz, das Zentrum der Liebe. Nach dem chinesischen Symbolik ist das Kreuz auf dem Quadrat das Zeichen für die Erde und umschrieben mit einem Kreis das Zeichen für den Himmel.

Unser ganzes Lebenslang tragen wir in uns das Kreuz, das Gegensatz des Guten und Bösen, das Karma, das Schicksal, das wir uns mit unseren Gefühlen, unserem Denken und unseren Taten erschaffen. Unser eigenes Ego stellt unser Kreuz dar. Bei der Meditation mit diesem Stein sollten wir uns dieser Wahrheit bewusst werden und all unserem Streben zum Guten wenden. Das Kreuz symbolisiert auch das Gleichgewicht der Vollkommenheit. In seiner Mitte, in der Oase des Friedens und der Glückseligkeit, befindet sich die Erlösung, das Nirvana, die Befreiung aus dem Alltagstrott. Mit Hilfe des Chiastolith werden wir uns unserer eigenen Identität und unserer Lebensaufgabe bewusst. Er stärkt unsere Standhaftigkeit und unseren glauben, wenn uns einmal ein Gefühl der Vergeblichkeit und Hoffnungslosigkeit einholt.

Heilwirkung: Chiastolith fördert unsere Bewegungsorgane, vor allem das Bindegewebe, Gelenke und die Knochen. Er heilt verschiedenen Akute Lähmungen und verzögert den Prozess bei multipler Sklerose. Er vertieft den Schlaf, vor allem im Anfangsstadium. Bei Erschöpfung und stressbedingter Müdigkeit, so wie bei seelischer Unausgewogenheit wird der Chiastolith auf den Solarplexsus aufgelegt. Bei Rheumafieber oder Gicht ist es empfehlenswert ihn eher auf das Nabel-Chakra zu legen. Das Chiastolithwasser verleiht uns auch bei Morgenmüdigkeit wenn wir durch den Schlaf nicht genügend Kräfte sammeln konnten, die benötigte Energie.

Powered by oI0.org