Header

Steine von D-L
Diamant Diopsid Dioptas Dumortierit Epidot Falkenauge Fluorit Girasol Gold Granat Haematit Heliodor Heliotrop Hiddenit Jadeit Jaspis Karneol Korallen Kunzit Kupfer Labradorit Lapislazuli Larimar Lasurit


Dumortierit



Härte: 7

Dichte: 3,26 - 3,41

Name: Nach dem französischen Paläontologen M.E. Dumortier.

Fundorte: Namibia, Mosambik, Madagaskar, Brasilien, Kanada, USA.

Astrologie: Sternzeichen Schütze.

Chakra: Stirn, Solarplexsus und Nabel.

Reinigung: Gereinigt wird der Stein gemeinsam mit einem Bergkristall unter einem Strahl lauwarmen Wassers oder über Nacht in einer Schüssel mit Wasser. Er kann beliebig lange Unter Einwirkung von direkten Sonnenstrahlen geladen werden.

Er unterstützt die positive Lebenseinstellung und das Streben nach einem harmonischen Einklang mit der Natur.

Über: Dumortierit wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt und bestimmt. Er tritt meist zusammen mit Quarz auf, mit dem er auch den Einfluss auf die Gesundheit gemeinsam hat.

Heilwirkung: Der Dumortierit unterstützt die Behandlung von Geisteskrankheiten und Nervenerkrankungen. Er lindert heftige Kopfschmerzen, senkt hohes Fieber. Er hemmt das häufige auftreten von epileptischen Anfällen und schärft die Sinne.  Er hilft beim Entwässern, löst Krämpfe und lindert Koliken, besonders Darmkoliken, die meist von heftigem Durchfall begleitet sind. Wenn wir uns nach dem alltäglichen Stress müde und ermattet fühlen sowie bei allgemeiner Erschöpfung ist es ratsam, vor dem einschlafen den Nacken und die Schläfen mit Dumortieritwasser zu massieren.

Powered by oI0.org