Header

Steine von D-L
Diamant Diopsid Dioptas Dumortierit Epidot Falkenauge Fluorit Girasol Gold Granat Haematit Heliodor Heliotrop Hiddenit Jadeit Jaspis Karneol Korallen Kunzit Kupfer Labradorit Lapislazuli Larimar Lasurit



Heliotrop



(Chalcedon mit Beimengung von Chlorid und Eisenoxid)

Härte: 6 - 7

Dichte: 2,58 - 2,64

Name: Nach dem griechischen heliou tropä - Sonnenwende.

Fundorte: Indien, China, Brasilien, Australien, USA, Russland, Tschechische Republik.

Astrologie: Sternzeichen Skorpion und Jungfrau.

Chakra: Vor allem Herz-Chakra, Grund-Chakra, aber auch Vitalitäts-Chakra, Nabel und Solarplexsus.

Reinigung: Unter fließendem lauwarmen Wasser. Da dem Heliotrop die Einwirkung direkter Sonnenstrahlen wohl tut, können wir Ihn beliebig lange laden.

Über: Im alten Ägypten symbolisierte er die Verbindung des göttlichen mit dem irdischen. In Indien wurde er als Talisman getragen und sollte seinen Besitzer vor Krankheiten und Intrigen der Feinde schützen. Im Mittelalter wurde er als Schutz vor Vergiftungen und Parasiten im Körper empfohlen.
Der Heliotrop in einem Stein der Sonnenenergie und des Lebens auf Erden. Er ist ein typischer Beschützerstein, der uns hilft, den negativen Einflüssen auch unser Leben und unsere Einheit mit Gott und seinen ewigen Gesetzen zu trotzen. Es wird ihn auch eine starke reinigende Wirkung im Bereich der Seele zugeschrieben, er führt uns zur Demut und zur Anteilnahme an allem Elend und Unglück um uns herum. Er durchleuchtet unseren Intellekt und schützt uns vor bösen Träumen.

Heilwirkung: Die grüne Farbe symbolisiert das Leben auf der Erde, die roten Flecken die pulsierende Energie, ihr Leben spendendes Blut. In dieser Symbolik können wir auch die charakteristische Heilwirkung diese auch auf Blutjaspis genannten Steins erkennen. Er hat positiven Einfluss auf die Blutbildung, reinigt das Blut und beseitigt Schadstoffe. Er wird bei Blutarmut, Blutungen und Hämorrhoiden empfohlen. Legen wir ihn auf das Vitalitätszentrum, dann hilft er bei Nierenerkrankungen, im Nabelzentrum und auf dem Solarplexsus stärkt er die Funktion des Magens, der Gedärme, der Galle, Leber und Milz. Er kräftigt das Immunsystem und die Abwehrreaktionen des Organismus, Hilfe bei akuten Infektionserkrankungen, Entzündungen und Fieber. Die Massage mit einem Heliotrop-Trommelstein und mit seinem Wasser bringt Linderung bei rheumatischen Schmerzen, Gicht, Venenentzündungen, Krämpfen, Nervenentzündungen, Muskelverspannungen, bei Überanstrengung und Ischias sowie bei Augen- und Ohrenproblemen.

Powered by oI0.org