Header

Steine von M-Q
Magnesit Magnetit Malachit Meteorite Moldavit Mondstein Mookait Moosachat Morganit Nephrit Obsidian Onyx Opal Peridot Perlen Pietersit Platin Prasem Pyrit Quarzsubstanzen


Malachit



Härte: 3,5 - 4,5

Dichte: 3,75 - 3,95

Name: Nach dem griechischen malache - sattgrüne Farbe - oder malakos - weich.

Fundorte: Zaire, Sambia, Namibia, Simbabwe, Angola, USA, Russland, Chile, Mexiko, Nicaragua, Australien, Indien, China, Israel.

Astrologie: Sternzeichen Stier.

Chakra: Herz, bei Schmerzen und Blockaden alle Chakren.

Reinigung: Malachit reagiert empfindlich auf Kosmetika und Schweiß, er verliert seinen Glanz, deshalb sollte er nicht direkt auf den Körper getragen werden. Nach der Reinigung mit Wasser sollte der Stein sofort abgetrocknet werden. Er wird einige Stunden lang bei Tageslicht auf einem Bergkristall geladen.

Über: Der Malachit wurde seit der Antike als typischer Frauenstein betrachtet. Er symbolisierte die erotischen weiblichen Eigenschaften – Sinnlichkeit, Verführung, Anmut, Neugier – und wurde letztendlich aus der Sicht der Christenmoral zum Stein der teuflischen Verführung. Im alten Ägypten dagegen galt er als Stein der Hoffnung und des Vertrauens. Über Jahrhunderte wurde er als Farbstoff verwendet.
Die sich gegenseitig durchdringenden hell- und dunkelgrünen Farbtöne des Malachits bilden unendlich vielfältige Formen. Dieser bodenständige Stein erinnert uns daran, dass auch unser Leben aus dunklen und hellen Tönen besteht. Das Leben ist voller Gegensätze, ohne die es das Leben nicht gäbe. Der Malachit lehrt uns, geduldig zu sein und auch Böses mit Ruhe durchzustehen, denn auch Enttäuschungen, Misserfolge oder das ungünstige Schicksal haben in unserem Leben ihren Sinn. Mit ihnen bezahlen wir die Erfahrungen, die für unsere weitere Entwicklung unentbehrlich sind. Dieser starke opake Stein, der sich in seiner Struktur nie wiederholt und in jedem Bruchstück seine eigene Individualität behält, fördert die Koordination der beiden Gehirnhälften, wodurch er die Gefühle und die Vernunft im Gleichgewicht hält. Er weckt unsere Liebe zu allem Lebenden und das Gefühl der Zusammengehörigkeit mit der Natur und ihren Gesetzen. Der Malachit ist zugleich ein Stein der Kreativität und der Veränderungen. Mit seiner Hilfe werden die Blockaden und Muster leichter beseitigt, die uns daran hindern, das Leben in seiner mannigfaltigen Schönheit intensiv und in jeder Sekunde voll zu genießen. Er zeigt uns, dass das Leben auf Erden nur durch Abenteuer und Bewegung einen Sinn hat. Der Malachit neutralisiert auch Gefühlsprobleme und weckt in unserer Seele Frieden und Harmonie. Er hilft uns, unangemessene Schüchternheit zu überwinden, die uns daran hindert, Gefühle offen zu zeigen. Er hilft auch, die geistige Konzentration zu erhalten und dadurch schneller und intuitiv richtige Entscheidungen zu treffen.

Heilwirkung: Wird der Malachit aufs Herz-Chakra aufgelegt, wirkt er positiv auf die Herztätigkeit. Im Bereich der anderen Chakren fördert er besonders in der Zeit der Rekonvaleszenz den selbstheilenden Prozess des Organismus. Er kann aber auch direkt auf die betroffenen Stellen aufgelegt werden. Seine beruhigende, reinigende Energie lindert Schmerzen und stärkt die Selbstverteidigungsreaktionen des Organismus. Er fördert die Magen-, Speicheldrüsen- und Milzfunktion. Er wird bei Sehschwäche, Asthmabeschwerden, Koliken, Vergiftungen, Rheuma, Menstruations- und Geburtsschmerzen empfohlen. Nicht zuletzt wirkte der Stein hemmend auf den Verlauf von Multipler Sklerose. Auf keinen Fall darf Malachit in Pulverform eingenommen werden. Auch das Malachitwasser ist nur mit Vorsicht zu verwenden!

Powered by oI0.org