Header

Steine von M-Q
Magnesit Magnetit Malachit Meteorite Moldavit Mondstein Mookait Moosachat Morganit Nephrit Obsidian Onyx Opal Peridot Perlen Pietersit Platin Prasem Pyrit Quarzsubstanzen


Peridot



Härte: 6,5 - 7

Dichte: 3,27 - 4,20

Name: Nach dem lateinischen oliva  - der Farbe von Oliven; Peridot nach dem griechischen peridona - gleichmäßig Energie; Chrysolith nach dem griechischen chrysos - Gold und lithos - Stein.

Fundorte: Ägypten, Birma, Brasilien, USA, Mexiko, Australien, Republik Südafrika, Tansania, Kenia, Zaire, Somalia, Russland, Mongolei, Grönland, Deutschland, Italien, Pakistan, Afghanistan, Kanarische Inseln. Olivinkörner kommen auch in Eisenmeteoriten, so genannten Pallasiten, vor.

Astrologie: Bei den Babyloniern gehörte er zu den im Sternzeichen Fische Geboren, bei den Ägyptern und Byzantinern zum Löwen und im Mittelalter wurde er dem Sternzeichen Jungfrau zugeordnet.

Chakra: Herz.

Reinigung: Nach jeder Anwendung unter fließendem lauwarmem Wasser. Olivin wird nur kurz unter Einwirkung von direkten Sonnenstrahlen geladen.

Über: Die älteste Fundstelle des Olivias befand sich auf der Insel Seberged im Roten Meer, wo er bereits vor 3500 Jahren gewonnen wurde. Er war schon immer als seltener Edelstein mit schützender und heilender Wirkung sehr geschätzt. In der Barockzeit galt er als Stein der verliebten.


Der Oliven erstrahlt in seiner Edelsteinqualität in goldgrünem Schimmer. Wir tragen ihn heutzutage vorwiegend als Schutzstein gegen böse Kräfte, die uns schaden können und die uns vom Wege ablenken wollen. Er hilft uns, die Gefühle der Entfremdung zu überwinden, die uns als natürliche Folge quälen, wenn wir uns von Gott abwenden. Dieses Lebenskredo beschützt uns zum einen vor Gefühlen der Nutzlosigkeit und von fehlendem Lebensinhalt. Zum anderen aber lässt es uns die Harmonie, die Vollkommenheit und die voneinander abhängigen Verbindungen des gesamten Lebens auf Erden nachempfinden. Ähnlich wie durch den Chrysopras finden wir mit Hilfe des Olivins unsere Naturverbundenheit. Wir kehren zur Natur zurück, dorthin, wo wir uns nach dem Alltagsstress entspannen und ausruhen können. Sein Schimmer schenkt Wärme, Lebensfreude, gute Laune und frische Energie. So wie alle anderen grünen Steine gehört er zum Herz-Chakra und genau wie sie wirkt er auf unseren gesamten Organismus beruhigend, reinigen und ausgleichen. Seine besondere Wirkung liegt darin, dass er Feuer in die kühlen menschlichen Gefühle bringt. Er fördert die Entwicklung unserer mentalen Fähigkeiten und verleiht unserem Geist Gleichgewicht und Ruhe. Er ist ein Stein der Sonne, der Inspiration und Reinheit, er klärt durch seinen sanften, durchscheinenden Schimmer unsere Unsicherheit, Machtlosigkeit und Melancholie. Er tröstet uns, wenn wir traurig sind. Seine Wirkung auf psychischer Ebene ist ungewöhnlich breit. Zum einen wird durch ihn unsere Arroganz und Boshaftigkeit gebremst, wobei er zum anderen gleichzeitig Selbstmitleid und Überempfindlichkeit hemmt. Er befreit uns von unserem ständigen schlechten Gewissen und von Schuldgefühlen und zeigt uns die Zukunft mit dem Vorsatz, alles Unrecht durch positives Denken und Handeln wieder gutzumachen und dadurch unser Karma zu reinigen. Er fördert unsere Tatkraft und Initiative, unser Streben, das Leben in die eigenen Hände zu nehmen.


Heilwirkung: Im Halszentrum vermittelt der Oliven eine Verbindung des Herzens mit der Vernunft, hilft in dieser Beziehung die richtigen Worte zu finden, die aus der Weisheit des Herzens kommen. Er fördert den Stoffwechsel, die Verdauung, die Milz-und Leberfunktion, ist wirksam bei Verstopfung, Darmentzündungen und Infektionserkrankungen. Das Olivinwasser hilft bei Hauterkrankungen und Pilzinfektionen. Allgemein befreite den Organismus von Giftstoffen. In der Vergangenheit wurde er bei Frigidität, Gicht, Rheuma und Gelenkentzündungen, bei Venenerkrankungen und bei manchen psychischen Störungen empfohlen.

Powered by oI0.org