Header

Steine von M-Q
Magnesit Magnetit Malachit Meteorite Moldavit Mondstein Mookait Moosachat Morganit Nephrit Obsidian Onyx Opal Peridot Perlen Pietersit Platin Prasem Pyrit Quarzsubstanzen


Platin



Härte: 4 - 4,5

Dichte: 14,0 - 19,0

Name: Nach dem spanischen plata – eine andere Bezeichnung für Silber, da es anfänglich für eine Varietät das Silbers gehalten wurde.

Fundorte: Russland, Republik Südafrika, USA, Kanada, Kolumbien, Ecuador, Brasilien, Australien, Neuseeland.

Astrologie: Sternzeichen Löwe.

Chakra: Stirn.

Reinigung: Unter einem lauwarmen Wasserstrahl oder in einer Schüssel mit Wasser, am besten zusammen mit einem Bergkristall. Es kann unter Einwirkung direkter Sonnenstrahlung geladen werden, und zwar so lange, bis wir spüren, dass es wieder voller Leben spendende Energie ist.

Über: Platin war bereits im alten Ägypten sowie bei den Ureinwohnern von Amerika bekannt. Seine ungewöhnlichen Eigenschaften wie der hohe Schmelzpunkt (1755 °C), Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit waren aber bis vor kurzer Zeit noch unbekannt.

Platin fördert unsere Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit, Mut, Ausdauer, moralische Standhaftigkeit, Verlässlichkeit, Treue, Besonnenheit und Zielstrebigkeit. Es unterdrückt andererseits alle psychischen Hemmungen, die uns daran hindern, uns zu öffnen und zu entspannen. Es hilft, sich auf die eigenen Fehler zu konzentrieren. Eitelkeit und Arroganz zu unterdrücken und zuletzt auch die Verschlossenheit zu beseitigen. Einfach gesagt ist Platin das Element des festen Charakters. Wenn wir im Einklang mit den ethischen Gesetzen leben, beschützt es uns, ist unser Schutzengel. Es schützt unsere Aura und verhindert, dass sie durch fremde Wirkung geschwächt und gestört wird.

Heilwirkung:  Ähnlich wie Gold verzögert Platin den Alterungsprozess. Wird es auf das Studienzentrum aufgelegt, lindert es Migräne und Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, löst verstopften Nebenhöhlen und lindert deren Entzündung. Das Platinwasser erhält den jugendlichen Teint und beseitigt Schadstoffe aus dem Organismus.

Powered by oI0.org