Header

Steine von R-S
Rauchquarz Rhodochrosit Rhodonit Rhyolith Rosenquarz Rubin Rutil Rutilquarz Saphir Sarder Sardonyx Silber Smaragd Sodalith Sonnenstein Spinell Staurolith Stierauge Sugilith


Rhodochrosit



Härte: 3,5 - 4

Dichte: 3,4 - 3,7

Name: Nach den griechischen Wörtern rhodon und chroma – Rose und Farbe.

Fundorte: Argentinien, USA, Mexiko, Peru, Indien, Afghanistan, Australien, Republik Südafrika, Namibia, Russland, Rumänien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Jugoslawien, Bulgarien.

Astrologie: Sternzeichen Widder und Krebs

Chakra: Herz und praktisch alle Chakren, wo seine Heilwirkung notwendig ist.

Reinigung: Gereinigt wird er unter fließendem kaltem Wasser und wird nur kurz unter Einwirkung von indirektem Sonnenlicht geladen. Rhodochrosit ist sehr wärmeempfindlich, weshalb er unter Sonneneinwirkung seine Farbe verlieren kann oder sich grau verfärbt.


Über: Die schönsten Rhodochrosite stammen aus Argentinien. Sie wurden von den Ureinwohnern bereits im 13. Jahrhundert zu Kunstgegenständen verarbeitet und als „Inkarosen“ bezeichnet. Diese tropfsteinartige Form wird bis heute gewonnen und zu Schmuckstücken verarbeitet. Wegen seiner feinen rosa bis himbeerroten Farbtöne mit weißen bis hellrosa Streifen, die als Symbol der Liebe betrachtet werden, erfreut der Rhodochrosit sich immer größerer Beliebtheit.

Rhodochrosit weist verschiedene rosa bis himbeerrote Farbtöne auf, die sich ähnlich wie Jahresringe im Baumstamm schichtartig abwechseln. Durch seine wellenartige Energie werden wir wie in einem Strudel in das göttliche Zentrum unseres Ichs gezogen, wo nur die selbstlose, allumfassende Liebe zuhause ist. Er aktiviert unser seelisches Bedürfnis zu helfen, zu trösten und zu lieben. Durch den Rhodochrosit können die feinen Bioenergievibrationen besonders gut geleitet werden. Diese Bioenergie hat eine wohl tuende Wirkung auf die Vereinigung der psychischen, physischen und der Gefühlsaspekte unseres Körpers in einen einzigen harmonisierenden Energiefluss. Die sanften Schwingungen wecken in unserem Herzen sanfte und zärtliche Gefühle der allumfassenden Liebe und Aufmerksamkeit gegenüber den Bedürfnissen unserer Mitmenschen. Der Rhodochrosit schärft unsere Sinne und weckt in uns ein immer währendes Bedürfnis, das Leben in seiner vollkommenen Schönheit zu genießen. Er fördert die Kreativität und die Intuition und mildert den Druck, den wir im Bereich des Solarplexus und des Herzens verspüren, wenn das Unterbewusstsein uns sagt, das etwas unangenehmes und unabwendbares auf uns zukommen wird. Er besänftigt unsere innere Unruhe, Depressionen, Hemmungen, Minderwertigkeitsgefühle, seelische Verwirrung und grundlose Angst. Die Kristallform des Rhodochrosit fördert aktiv das schöpferische Denken und die Intuition.


Heilwirkung: Wenn wir den Rhodochrosit auf das Herz-Chakra auflegen, fördert er die regelmäßige Tätigkeit des Herzens und der Lunge, den Kreislauf und den Blutdruck. Auf dem Nabel-Chakra stärkt er die Bauchspeicheldrüse, die Milz, den Verdauungstrakt und die Leder. Auf dem Sakral-Chakra wird die Funktion der Nieren gefördert und auf dem Grund-Chakra die Funktion der Geschlechtsdrüsen. Er erhält die Elastizität der Venen und hilft bei Migräne. Im Letzteren Falle werden die Stellen, wo der Schmerz am stärksten ist, mit einem Rhodochrosit-Trommelstein massiert oder er wird dem liegenden Patienten auf den Nacken aufgelegt. Bei Diabetes und bei der Behandlung von Krebsgeschwüren im Magen ist das Rhodochrositwasser, das regelmäßig täglich am Morgen auf nüchternen Magen eingenommen wird. Bei gesunden Menschen wirkt es als vorbeugendes Mittel. Es reinigt den ganzen Organismus und befreit ihn zugleich von Untereinheiten, wodurch es den Verlauf unseres ganzen Tags beeinflusst. Äußerlich angewandt stärkt es die Sehkraft, reinigt den Teint und beseitigt Entzündungen wie zum Beispiel Furunkel oder Akne.

Powered by oI0.org