Header

Steine von R-S
Rauchquarz Rhodochrosit Rhodonit Rhyolith Rosenquarz Rubin Rutil Rutilquarz Saphir Sarder Sardonyx Silber Smaragd Sodalith Sonnenstein Spinell Staurolith Stierauge Sugilith


Saphir



Härte: 9

Dichte: 3,99 - 4,10

Mineralogie: Korund (Aluminiumoxid, trigonal, primär/meist tertiär)

Spirituelle Wirkung: Geisteskraft, Scharfsinn

Unterbewusste Bereich: bringt eine unerschütterliche innere Ruhe

Mentaler Bereich: hilft, die Gedanken zu bündeln und mit großer Kraft auf ein Ziel auszurichten

Körperlicher Bereich: wirkt schmerzlindernd, nervenstärkend, Fieber- und Blutdrucksenkend

Verfügbarkeit: gut

Name: Nach dem griechischen sapheiros - blau

Fundorte: Sir Lanka, Indien, Australien, Birma, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, USA, Simbabwe, Tansania

Astrologie: Den Byzantinern nach gehört er zum Sternzeichen Waage, bei den alten Griechen zum Schützen und bei den mittelalterlichen Astrologen zum Steinbock.

Chakra: Hellblaue Farbtöne - Hals-Chakra; indigo - Stirn-Chakra; andere Farbvarietäten je nach entsprechendem Chakra oder nach Bedarf.

Reinigung: Der Saphir wird vor der Anwendung einige Minute unter fließendem Wasser gereinigt; wegen seiner großen Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht wird er nur kurz geladen. Nach einer gewissen Zeit können wir feststellen, dass das Tageslicht für ihn völlig ausreicht. Es ist ratsam ihn in der Zwischenzeit auf einem Bergkristall aufzubewahren.

Über: Dem Stein wurden schon vom alters her besondere Eigenschaften zugeschrieben. Er symbolisiert den Himmel und das Element Luft und wird dem Planeten Saturn zugeordnet. Seinem Besitzer sollte er Kraft, Ehre und Unsterblichkeit verleihen. Schon im 6. Jahrhundert zierte der dunkelblaue Saphir, der den Verstand klären, das Herz reinigen und den Glauben stärken sollte, die Kardinalsringe.

Der Saphir, ein Stein des Glaubens und der geistigen Reinheit, dient schon seit Urzeiten als schützender Talisman. Im alten Griechenland wurde er als Stein der Weisheit, der Treue und der Vernunft geschätzt. Seine Kraft liegt vor allem in seinen spirituellen
und meditativen Eigenschaften. Die Wirksamkeit des Saphirs ist besonders in seiner tiefen himmelblauen Farbe konzentriert, die reinigend, begeisternd und heilend wirkt. Er ist das Symbol für die unendliche Tiefe des Weltalls, mit seiner Hilfe erhebt sich unser Geist empor zu den Mysterien, er weckt unseren inneren Glauben, wodurch sich unsere Meditation steigern und vertiefen kann. Der indigoblaue Saphir gehört zum Chakra des Dritten Auges.
Er hat die Fähigkeit, intuitive Wahrnehmungen in uns zu wecken, und lässt uns Wahrheit von Illusion unterscheiden. Auf der seelischen Ebene führt uns der Saphir zur Enthaltsamkeit und zu Vernunft. Er hilft uns Ruhe zu bewahren, obwohl wir wütend sind und bremst unsere Ungeduld.

Saphir ist ein Stein der Konzentration. Padparadscha ist eine orangefarbene Saphir-Varietät und bedeutet übersetzt "Seerosenblüte". Er fördert die Funktion des Lymphsystems. Auf der seelischen Ebene lässt er uns unser geistiges Ich erkennen.

Heilwirkung: Der Saphir hat eine breite Skala von Möglichkeiten, bei der Heilung verschiedener Beschwerden und Krankheiten zu helfen. Er wirkt fiebersenkend, senkt auch hohen Blutdruck, reinigt das Blut, lindert Schmerzen und stillt Blutungen. Aufgelegt auf das Hals- und Herz-Chakra lindert er Asthmabeschwerden, im Bereich des Stirn-Chakras wirkt er vorbeugend gegen Schwindelanfällen, Übelkeit und Schweißausbrüche. Bei Blutungen, Geschwüre, Ischias und Schmerzen legen wir den Stein direkt auf die betroffene Stelle. Bei extremen Kopf-, Ohren- und Zahnfleischschmerzen oder bei Schmerzen der Nebenstirn- und Nasenhöhlen bringt seine sanfte, aber stetige Vibration Erleichterung. Durch seinen sanften blauen Schimmer wirkt er beruhigend auf die erregten Sinne, die häufigste Ursache der Schlaflosigkeit. Gegen Stottern, besonders bei Kindern, hilft er im Hals-Chakra zusammen mit dem blauen Chalcedon. Auf nüchternen Magen werden einige Schlucke Quellwasser getrunken, in dem über Nacht ein Saphir-Trommelstein lag. Dieses Wasser hilft, sich der Gifte und Schadstoffe zu entledigen, reinigt Nieren und Gallen und senkt den Blutdruck. Mit dem Saphirwasser kann auch unreine oder kranke Haut behandelt werden, wir können daraus ein Bad zur Stärkung der Nägel zubereiten und es hilft gegen Haarausfall. Der Sternsaphir (Saphir mit Asterismus) gehört gleichfalls zum Chakra des Dritten Auges. Seine Kraft ist allerdings intensiver und wirksamer. Mit dem hellen Sternschimmer, der sich den Weg durch das undurchsichtige dunkle Blau des Steins bahnt, weckt er unsere Ergebenheit und den Glauben an Gott.

Powered by oI0.org