Header

Steine von R-S
Rauchquarz Rhodochrosit Rhodonit Rhyolith Rosenquarz Rubin Rutil Rutilquarz Saphir Sarder Sardonyx Silber Smaragd Sodalith Sonnenstein Spinell Staurolith Stierauge Sugilith


Smaragd



Die grüne, wertvollste Beryll-Varietät

Härte: 7,5 - 8

Dichte: 2,67 -2,90

Mineralogie: Chromhaltiges Beryll (Ringsilikat, hexagon., primär/tertiär)

Spirituelle Wirkung: Sinnfindung

Unterbewusste Bereich: fördert Harmonie und Gerechtigkeit, Erholung und Regeneration

Mentaler Bereich: unterstützt die Zielfindung und die Zielverwirklichung

Körperlicher Bereich: hilft bei Nebenhöhlenentzündungen, Kopfschmerzen, Epilepsie, Augen-,Herz- und Darmerkrankungen

Verfügbarkeit: gut

Name: vom griechischen smaragdos - grüner Stein

Fundorte: Ägypten, Kolumbien, Brasilien, Russland, Sambia, Simbabwe, Nigeria, Gana, Tansania, Namibia, Indien, Pakistan, Afghanistan, Australien, Österreich

Astrologie: Sternzeichen - Löwe

Chakra: Herz-,Stirn- und Scheitel-Chakra

Reinigung: Der Smaragd ist ein sehr empfindlicher Stein, der jede Spannung, als auch negative Vibrationen unseres Organismus absolviert. Wenn wir eine sehr starke negative Energie ausstrahlen und den Smaragd nicht sorgfältig und regelmäßig reinigen, kann er diese Energie nicht mehr absolvieren. Es entstehen Risse und er kann zerbersten. Es ist deshalb notwendig, den Smaragd nach jeder Anwendung sorgfältig mir Lauwarmen Wasser zu reinigen und wir dürfen auch nicht seine Kräfte übermäßig strapazieren. Der Stein darf nicht mit Ultraschal oder Dampf gereinigt werden, er darf auch keinen starken Temperaturschwankungen ausgesetzt werden und nur kurz unter Einwirkung von indirektem Sonnenlicht geladen werden.

Über: Der Smaragd wird seit alters her einer der wertvollsten Edelsteine geschätzt. Er gehört zu den Apostelsteinen, ist in der Bibel erwähnt und durfte in Kronjuwelen und in Kultgegenständen nicht fehlen. Im Mittelalter wurde er bei Kopfschmerzen empfohlen, ein Rohstück kurz anzuhauchen und dann damit die Schläfen und die Stirn einzureiben. Er sollte auch gegen Behexung und beim Hellsehen helfen.

Das tiefe grün des Smaragds spricht direkt zu unserem Herzen. Er symbolisiert die Reinigung, Regeneration, die Verbindung der Materie mit dem Geist, des Irdischen mit dem Absoluten, dem göttlichen. Er weckt in unserem Herzen das Gefühl der Übersinnlichen Liebe. Er verklärt unsere Gefühle für alles lebendige, vertieft unser Mitgefühl mit dem Leiden um uns und lässt uns innerlich aufblühen. Er lehrt uns zu horchen und zu verstehen. Mit seiner Hofe können wir Bande der Liebe zu allem knüpfen, was unsere Hilfe und unser Verständnis benötigt. Er führt uns auf dem Weg der Demut zur Wahrheit. Er stärkt das Gedächtnis und unterstützt den Intellekt, verringert den Stress und lindert Depressionszustände.
Die Wirkung des Smaragds wird in der Nähe anderer Steine verringert. Die Ausnahme bilden nur der Bergkristall und der Diamant, die Könige der Edelsteine und des weißen Lichts, die seine Wirkung sogar noch steigern können. Wenn er sich in der Nähe eines Rubins oder Saphirs befindet, was wir heutzutage bei Juwelen oft beobachten können, kann er sogar physisch beschädigt werden. Die starken Vibrationen dieser Steine, können beim Saphir risse verursachen.

Heilwirkung: Auf das Herz-Chakra aufgelegt stärkt der Smaragd und verjüngt das Herz. Er wirkt ausgleichend auf schwankenden Blutdruck, hemmt epileptische Anfälle und Malaria Anfälle, hilft bei der Behandlung von Gicht und Rheumatismus. Mit Smaragd-Wasser können Falten geglättet werden und es stärkt nachlassende Sehkraft. In der Vergangenheit wurden auf diese Art und Weise auch Augenentzündungen behandelt. Heute wird das Smaragd-Wasser vorwiegend bei Blähungen-,Gallen-, und Leberbeschwerden, Sodbrennen, Magengeschwüre und Herzschwäche empfohlen. Um die Wirkung zu steigern, können zugleich auch Kristalle oder Rohstücke direkt auf die betroffenen Stellen aufgelegt werden. Die neuesten Erkenntnisse und Erfahrungen bestätigen die Heilwirkung des Smaragds bei epidemieartigen Infektionserkrankungen wie zum Beispiel die Grippe, Angina, Durchfall und Magenvergiftungen. Seine Anwendung wird auch bei Entzündungen der Nasen- und Stirnnebenhöhlen bei Migräne, Diabetes multipler Sklerose und pakinsonscher Krankheit empfohlen. Er stärkt das gesamte System und hilft bei der Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen, bösartigen Geschwüren und Leukämie.

Powered by oI0.org