Header

Steine von R-S
Rauchquarz Rhodochrosit Rhodonit Rhyolith Rosenquarz Rubin Rutil Rutilquarz Saphir Sarder Sardonyx Silber Smaragd Sodalith Sonnenstein Spinell Staurolith Stierauge Sugilith


Sodalith



Härte: 5,5 - 6

Dichte: 2,14 - 2,40

Name: Nach der chemischen Zusammensetzung (Soda) und dem griechischen lithos -Stein.

Fundorte: Birma, Indien, Korea, Angola, Sambia, Namibia, Guinea, Republik Südafrika, USA, Kanada, Brasilien, Grönland, Bolivien, Russland.

Astrologie: Sternzeichen Jungfrau und Schütze.

Chakra: Stirn.

Reinigung: Der Sodalith sollte besonders sorgfältig unter fließendem Lauwarmem Wasser gereinigt werden oder über Nacht, am besten bei Vollmond, in jungfräulicher Erde. Nach dem Abspülen wird er auf einen Bergkristall gelegt und für eine Stunde unter der Einwirkung von Sonnenstrahlen geladen.


Über: Seine tiefblaue Färbung, von weißen Adern durchzogen, er erinnert an den Nachthimmel mit Wolkenflecken. Er ist deshalb besonders bei Menschen beliebt, die in ihm Hilfe bei der Vertiefung der Intuition und der hellseherischen Fähigkeiten suchen. Nach der Überlieferung verhilft er Künstlern zur Inspiration.
Mit seiner dunkelblauen Farbe erinnert der Sodalith an den Lapislazuli. Im Unterschied zu diesem ist seine Wirkung aber auf eine niedrigere Ebene begrenzt. Ursache dieser verminderten Wirkung ist die derbe und deshalb auch langsamere Vibration. Von allen blauen Steinen, die zum Zentrum der Stirn gehören, weist er die kompakteste Oszillation auf. Deshalb hat er die stärkste Verbindung mit den Kräften, die aus der Materie kommen. Wir können deshalb mit seiner Hilfe unsere Wünsche und Ziele, die wir teilweise durch Intuition und den inneren Blick erworben haben, zielbewusster erreichen. Bei der Meditation hilft er uns, die wesentlichen Dinge von den unwesentlichem zu unterscheiden. Auf der mentalen Ebene vertieft der Sodalith die Konzentration, das logische Denken und die Vorstellungskraft. Er führt uns so Schritt für Schritt sicher zum Ziel, so dass uns trotz des unumgänglichen Anteils an Fantasie nicht der Bezug zur Realität verloren geht. Sein bodenständiger Charakter festigt unsere Stabilität, beruhigt die aufgewühlten Sinne und stärkt die Entschlossenheit, sich selbst unter allen Umständen treu zu bleiben. Er unterstützt uns dabei, konsequent zu bleiben, und stärkt unser Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Der Sodalith festigt zugleich den Glauben an eine höhere Macht, die uns vor inneren Konflikten geschützt, wenn wir in Ihrem Sinne unser Leben führen. Er lehrt uns, um Wahrhaftigkeit zu leben, alle Vorurteile und Dogmen abzulegen und nur solche allgemeinen Normen einzuhalten, die die menschliche Natur respektieren.


Heilwirkung: Der Sodalith senkt zu hohen Blutdruck und hohes Fieber. Er fördert die Drüsenfunktionen, besonders bei der Schilddrüse und reguliert den Stoffwechsel. Das Sodalithwasser stärkt den „schwachen“ Magen. Gemeinsam mit dem Bergkristall stimuliert er die Abwehrkräfte gegen Infektionen und Entzündungen.

Powered by oI0.org