Header

Steine von R-S
Rauchquarz Rhodochrosit Rhodonit Rhyolith Rosenquarz Rubin Rutil Rutilquarz Saphir Sarder Sardonyx Silber Smaragd Sodalith Sonnenstein Spinell Staurolith Stierauge Sugilith


Staurolith



(mit kreuzförmigen Verwachsungen)

Härte: 7 - 7,5

Dichte: 3,65 - 3,83

Name: Nach dem griechischen stauros - Kreuz.

Fundorte: Schweiz, Deutschland, Italien, Österreich, Frankreich, Madagaskar, Namibia, Russland, China, Indien, Grönland, USA, Brasilien, Australien, Sambia.

Astrologie: Sternzeichen Löwe.

Chakra: Stier und Herz.

Reinigung: Über Nacht in einer Schüssel mit Wasser oder einige Minuten unter fließendem lauwarmem Wasser. Er kann auch durch Meditation oder ein einfaches Gebet gereinigt werden, wobei wir den Stein in der Hand halten. Der Staurolith kann beliebig lange unter Einwirkung direkter Sonnenstrahlen geladen werden.


Über: Wegen seiner Kreuzform wurde Staurolith oft als Talisman getragen. Im Christentum symbolisiert er die Kreuzigung Jesu, die Erlösung durch seinen Märtyrertod und durch seine Auferstehung auch die Hoffnung auf ein ewiges Leben.
Der Staurolith ist vor allem ein Stein der christlichen Meditation. Sonst schützt er uns, allgemein gesehen, vor negativen Umwelteinflüssen, vor allem vor schwarzer Magie und dem bösen Blick. Als Talisman tragen wir ihn immer bei uns, denn nur so kann es uns vor dem Bösen sowie vor ansteckenden Krankheiten schützen.

Bereits seit Urzeiten symbolisiert das Kreuz einerseits die Kommunikation zwischen Himmel und Erde, andererseits den Aspekt des horizontalen und vertikalen Lebensbildnisses, in dessen Mittelpunkt sein wahres Wesen konzentriert ist. Als unser Streben sollte zu diesem Mittelpunkt gerichtet sein, den wir nur in uns selbst, in unserem Inneren entdecken können. Dem christlichen Glauben nach symbolisiert das rechteckige Kreuz die Erlösung durch Jesus Christus, während das Andreaskreuz als Symbol für Demut, Leiden und den Märtyrertod gilt. Unser schwankender, gespaltener Geist erlangt wieder das ursprüngliche Gleichgewicht. In diesem Sinne kann Staurolith auch Menschen helfen, die unter Schizophrenie leiden.


Heilwirkung: Bei allen akuten Erkrankungen hat der Staurolith eine stärkende Wirkung auf unsere Gesundheit und zugleich vertieft er unseren Glauben an eine baldige Genesung. In solchen Fällen wird er direkt auf die betroffenen Stellen aufgelegt oder, bei eventueller Störung des seelischen Gleichgewichts, auf das Herz bzw. das Zentrum des Dritten Auges. In diesem Zentrum ist er auch gegen Kopfschmerzen wirksam. Legen wir ihn auf dem Rücken im oberen Kreuzbereich auf, lindert er die heftigen Schmerzen bei Hexenschuss und hilft bei Rückenverkrümmungen, die durch Wirbelsäulenerkrankungen hervorgerufen werden.

Powered by oI0.org