Header

Steine von T-Z
Tansanit Tektite Thulit Tigerauge Tigereisen Topas Tscharoit Tuerkis Turmalin Turmalinquarz Zirkon Zoisit


Türkis



Härte: 5 - 6

Dichte: 2,6 - 2,9

Name: Nach der französischen Bezeichnung der Türkei, da er während der Kreuzzüge über die Türkei nach Europa kam.

Fundorte: Iran, Türkei, Afghanistan, China, USA, Indien, Tibet, Chile, Peru, Brasilien, Mexiko, Ägypten.

Astrologie: Sternzeichen Fische, Wassermann, Zwillinge und Schütze.

Chakra: Hals.

Reinigung: Türkis ist empfindlich gegen starke Temperaturschwankungen, Schweiß, Öl, Kosmetika. Er sollte deshalb nicht ständig auf den Körper getragen und nach jeder Anwendung sorgfältig in lauwarmem Wasser gereinigt werden. Es ist empfehlenswert, gelegentlich den Stein einfach ausruhen zu lassen. Dafür legen wir ihn in jungfräuliche Erde, wo er nach einigen Tagen seine verlorene Kraft wieder finden kann. Wegen seiner Empfindlichkeit wird er nur kurz außer Reichweite von direkten Sonnenstrahlen geladen. An der Sonne wird er nur selten geladen, höchstens wenn er seine ursprüngliche frische Farbe verliert.


Über: Der Türkis ist das Symbol des blauen Himmels und der See, der unendlichen transparenten Höhen und Tiefen, und durch seinen grasgrünen Farbton ist er mit dem festen Erdboden verbunden. Er wurde deshalb bereits im Altertum als heiliger Stein verehrt. Durch seine Farbsymbolik regt er unsere Seele zur Reinheit der Gefühle, des Denkens und Handelns an. Er hat die Fähigkeit, negative Gefühle und Eindrücke zu zerstreuen bzw. sie aufzunehmen, noch bevor sie sich in unserem Bewusstsein festsetzen. Die seltene Kombination der grünen und blauen Farbtöne lehrt uns, die geistigen Ideale mit der Lebensenergie der Erde im gesunden Gleichgewicht zu halten. Der Türkis verleiht uns die Weisheit des Himmels, des Wassers und der Erde, wodurch er uns hilft, unsere Ideale und Erfahrungen zusammen mit den intuitiven Eindrücken in das praktische Leben zu integrieren. Nach traditioneller Vorstellung bildet der Türkis mit seiner Vibration ein Kraftfeld um unseren Körper herum, das uns vor den bösen Mächten der geistigen Welt schützen soll. Er beschützt uns auch vor schwarzer Magie und schädlichen Umwelteinflüssen, vor Strahlungen und unterschwelligen Strömen. Seine wunderbarsten und wertvollste Eigenschaft aber ist sein Farbwechsel, der uns rechtzeitig vor Schicksalsschlägen oder Änderungen im Gesundheitszustand warnt. Im negativen Fall verbleicht seine azurblaue Farbe und wird graugrün. Nach kurzer Zeit an der Sonne kommen seine hellen Farben wieder zurück.


Heilwirkung: Der Türkis wird wegen seines hohen Kupferanteils bei Hals- und Lungenentzündungen, bei Bronchitis und Herzbeschwerden angewandt. Als Wasser regelmäßig auf nüchternen Magen eingenommen, reguliert er die Drüsenfunktion und fördert die Lebertätigkeit. Bei Zahnfleischentzündungen und Parodontose helfen Mundspülung. Türkis kann, Störungen die Fähigkeit fördern, Gedanken und Gefühle klar und konkret auszudrücken. Er hilft bei psychischen Problemen und Krisen, die sich nach gewisser Zeit im Körper durch Gesundheitsstörungen manifestierten. Diese Beschwerden, wie übermäßige Schweißbildung, Krämpfe, unkontrollierte Bewegungen, unstillbare Hunger oder Bulimie, können mithilfe des Steines wenn nicht sofort beseitig, so doch in annehmbareren Grenzen gehalten werden.

Powered by oI0.org